Die Sieger wurden von einem Gremium aus Experten der Fotoindustrie ausgewählt: Michael Ackerman (Fotograf, USA), Raed Bawayah (Fotograf, Palästina), Carola Dertnig (Dozentin an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, Österreich), Thomas Licek (Direktor des „Eyes-on“ Europäischen Monats der Fotografie Wien, Österreich), Hannamari Shakaya (Kuratorin und Redakteurin des Photo Raw Magazins, Finnland), Horst Stasny (Fotograf und Kurator, Österreich).

Antonella Monzoni – Italien – Erster Preis
Antonella arbeitet sowohl in schwarz-weiß, als auch in Farbe und zielt auf einen scharfen Kontrast und voller Farbsättigung. In ihren neuesten Werken hat sie ihre langjährige Faszination für kulturelle Erinnerungsproduktion, Symbole und Orte für Erinnerungen und Zeichen der Zugehörigkeit verfolg: Madame (gewann den Mario Giacomelli Awards 2007 und wurde für das PhotoEspana-Descubrimientos 2008 ausgewählt); Somewhere in Russia (gewann den Chatwin Photography Award 2007); Silent Beauty (erhielt ehrenwerte Nennungen bei den International Photography Awards 2008). Im Jahre 2009 erhielt sie die Amnesty International Special Mention beim Festival für Menschenrechte für ihre Dokumentation Ferita Armena (Verletztes Armenien), war Finalistin für den Amilcare Ponchielli Award und wurde für die VIisa pour l’image in Perpignan ausgewählt.

Julie Glassberg – Frankreich- USA – Zweiter Preis
Julie wurde in Paris, Frankreich geboren, wo sie auch aufwuchs. Ihre Interessen liegen in erster Linie auf der Vielfalt der Weltkulturen, Subkulturen, Untergrundszenen und gesellschaftliche Außenseiter. Zurzeit lebt sie in New York City und ihre Arbeiten wurden in der New York Times, im New York Times Magazine, im Stern View, im Polka Magazine u.a. veröffentlicht. Sie wurde mit dem Lucie Scholarship Emerging Grant, dem Getty Images Grant für redaktionelle Fotografie, dem POYi Award of Excellence und dem Px3 ausgezeichnet und wurde kürzlich Siegerin beim Americvan Photography 27.

Jacques Borgetto – Frankreich – Dritter Preis
Jacques ist ein „reisender Photograph“ von Chile nach Argentinien, von Tibet in die Mongolei, Afrika und vielen anderen Ländern, seine Augen sehen andere Kulturen auf der ganzen Welt. Seine Fotografien sind Teil eine privaten und öffentlichen Sammlung, der Nationalbibliothek, dem Museum von Le Mans, dem Europäischem Haus für Fotografie usw. Er hat auf vielen Veranstaltungen und Festivals ausgestellt: beim Treffen in Arles, am Vendôme photographic Promenades, bei den Photographic Pierrevert Nights usw. Er hat verschiedene Bücher für Watermark Publishing veröffentlicht.